IGP & Maschinenring werben mit Aktion schauFELDER für mehr Miteinander

Pressemitteilung herunterladen

300 Landwirte legen 2020 diese Vergleichs-Flächen an.

Der Klimawandel hat enorme Auswirkungen auf die Landwirtschaft, seien es zunehmende Wetterextreme oder ein steigender Druck durch Schädlinge und Unkraut. Um die Auswirkungen dieser Faktoren auf die Landwirtschaft aufzuzeigen, organisieren die IndustrieGruppe Pflanzenschutz (IGP) und der Maschinenring dieses Jahr gemeinsam die Aktion schauFELDER. Rund 300 Landwirte legen dazu in ihren Äckern eine Parzelle an, in der sie auf Pflanzenschutzmaßnahmen aller Art verzichten – Mais, Zuckerrübe, Soja, aber auch andere Kulturen werden also ausgesät, danach aber nicht weiter behandelt. Von der Aussaat bis zur Ernte werden so die unterschiedliche Entwicklung der unbehandelten und behandelten Kulturen und der Befall durch Schädlinge, Krankheiten und Unkraut veranschaulicht. Eine Tafel informiert Fußgänger, Rad- und Autofahrer darüber. Damit soll mehr Bewusstsein über die Herausforderungen für die Landwirte geschaffen und der Nutzen von modernen Pflanzenschutz-Maßnahmen gezeigt werden.

IGP und Maschinenring für Miteinander in der Landwirtschaft

Die IndustrieGruppe Pflanzenschutz (IGP) führt die Aktion schauFELDER 2020 zum siebten Mal durch. Gemeinsam mit dem Maschinenring tritt man auch für eine Diskussion auf Augenhöhe ein: „Alle Landwirte wollen gesunde und vitale Kulturen, verfolgen dabei aber unterschiedliche Wege. Wir sollten das Gegeneinander beenden und die Erkenntnisse aus den Bewirtschaftungsformen analysieren, zusammenführen sowie entsprechende Maßnahmen ableiten, die zu einer gesunden, ertragreichen Ernte führen. Das ist die Voraussetzung für eine nachhaltige und überlebensfähige kleinteilige Landwirtschaft in Österreich – und damit auch für eine Selbstversorgung durch die heimischen Landwirte“, so IGP-Obmann Christian Stockmar und Roman Braun vom Maschinenring.

Pflanzenschutz: Jeder Landwirt will gesunde Kulturen

„Das Ziel jedes Landwirts sind anhaltend gesunde und ertragreiche Pflanzen. Diese sorgen für höhere Erträge, eine bessere Qualität des Ernteguts und erfüllen zudem einen gesellschaftlichen Nutzen durch die stärkere Bindung von CO2 und das Schaffen vitaler Kulturlandschaften“, betont Christian Stockmar, Obmann der IndustrieGruppe Pflanzenschutz. Die Möglichkeiten der Landwirte reichen von kulturtechnischen Methoden wie Fruchtfolge, Sorten- und Standortwahl über mechanischen Pflanzenschutz mit Pflug oder Egge bis hin zu biotechnischen Anwendungen, dem Einsatz von Nützlingen und Pflanzenschutzmittel. Bei der Aktion schauFELDER werden gänzlich unbehandelte Parzellen mit Kulturen verglichen, die mit diesen Möglichkeiten des modernen Pflanzenschutzes bewirtschaftet werden.

Die professionellen Pflanzenschutz-Dienstleister, die der Maschinenring vermittelt, unterstützen die Landwirte in Österreich bei der richtigen Wahl der Pflanzenschutzmaßnahmen sowie der Anwendung von Pflanzenschutzmitteln und führen die Maßnahmen sachgerecht durch. „Plattformen wie der Warndienst der LK Österreich, Einschätzungen von Experten und ständige Kontrollgänge auf den Feldern ermöglichen uns eine detaillierte Einschätzung darüber, wie sich die Schadenssituation entwickeln wird. Gemeinsam mit den Landwirten setzen wir dann Maßnahmen fest und behandeln die Kulturen. Das ist Voraussetzung dafür, dass der Landwirt genusstaugliche Lebensmittel produzieren und wirtschaftlich überleben kann“, sagt Roman Braun vom Maschinenring. „Mit der Aktion schauFELDER, die wir im Rahmen unseres Pflanzenschutz-Projekts im „Maschinenring Cluster zur Förderung der agrarischen Kooperation“ abwickeln, wollen wir die Verbraucher dafür sensibilisieren, dass eine Selbstversorgung mit hochwertigen Lebensmitteln aus Österreichs die richtigen Rahmenbedingungen braucht. Nur wenn wir Schadfaktoren eindämmen und hohe Erträge auf den heimischen Feldern erwirtschaften, ist Österreich in der Lage, sich selbst zu versorgen."

 

Bild 1: Bereits Mitte Mai ist in der unbehandelten Parzelle ein starker Unkrautbefall bemerkbar. (Credits: Roman Braun/Maschinenring)

Bild 2: Für die Aktion schauFELDER 2020 haben IGP und Maschinenring neue Tafeln produziert. (Credits: IGP)