Silver Axe: 1.346 Tonnen an gefälschten und illegalen Produkten beschlagnahmt

Behörden auf Mithilfe der Landwirte angewiesen

Pflanzenschutzmittel-Hersteller, Behörden, Handel und Vertreter der Landwirtschaft arbeiten seit Jahren im Zuge der Operation Silver Axe eng zusammen, um gemeinsam Aktionen gegen den Handel mit illegalen und gefälschten Produkten zu setzen. Bei der von Europol koordinierten Aktion wurden 2019 in 32 Ländern insgesamt 1.346 Tonnen dieser Produkte beschlagnahmt – das entspricht der doppelten Menge im Vergleich zum Vorjahr. Insgesamt hätten die Produkte einen Wert von ca. 94 Millionen Euro. Eine Studie schätzt, dass zwischen 10 und 14 Prozent des EU-Pflanzenschutzmittelmarktes vom illegalen Handel betroffen sind.

Im Kampf gegen diese Produkte und Fälschungen sind die Ermittler auch auf die Mithilfe von Landwirten und Händlern angewiesen, die Verdachtsfälle sofort melden. Landwirte sollten zudem ausschließlich zugelassene Produkte kaufen und ausbringen, um hohe Strafen und Schäden für Umwelt, Konsumenten und den eigenen Betrieb zu vermeiden. Illegale Produkte sind – anders als registrierte Pflanzenschutzmittel – nicht geprüft und stellen damit ein Risiko für die menschliche Gesundheit und die Umwelt dar.