Zehn Tipps zum richtigen Umgang mit Pflanzenschutzmitteln in Haus & Garten

Pressemitteilung herunterladen

Beratung und sorgfältige Handhabung sind wichtig bei Anwendung

Die Gartensaison 2015 steht kurz vor der Tür. Aus diesem Grund hat die IndustrieGruppe Pflanzenschutz für Hobbygärtner die wichtigsten Tipps zum richtigen Umgang mit Pflanzenschutzmitteln zusammengefasst. Neben der Broschüre, die unter www.igpflanzenschutz.at für alle zum Download bereit steht, wird auch der Handel umfassend von den Pflanzenschutzmittelherstellern zum richtigen und sorgfältigen Einsatz ihrer Produkte informiert, um dies im Beratungsgespräch mit dem Konsumenten weitergeben zu können. In den letzten Wochen haben für den Haus und Garten Bereich rund 120 Schulungstermine in ganz Österreich stattgefunden.

Die Anwendung von Pflanzenschutzmitteln in Haus und Garten bedarf besonderer Sorgfalt. Die zehn Tipps der IGP, die durch den Fachausschuss Haus und Garten erstellt wurden, liefern den Hobbygärtnern einen raschen Überblick, auf was beim Kauf und beim Einsatz von Pflanzenschutzmitteln zu achten ist. Neben dem Anwenderschutz liegt der Fokus der Broschüre auf dem Umweltschutz.

Pflanzenschutzmittel für den Haus und Garten Bereich werden über den Fachhandel vertrieben. Aus diesem Grund finden jährlich in den Monaten Januar und Februar rund 120 Schulungstermine statt, wo das Verkaufspersonal im Fachhandel für die richtige Beratung beim Verkauf von Pflanzenschutzmittel geschult wird. „Umfassende Beratung ist essentiell, damit Pflanzenschutzmittel richtig eingesetzt werden“, so Christian Stockmar, Obmann der IGP.

Um die Anwendung von Pflanzenschutzmitteln für den Hobbygärtner sicherer und einfacher zu gestalten, werden immer mehr Produkte anwenderfreundlich hergestellt. Diese „ready-to-use“ Produkte werden gleich in der richtigen Dosierung produziert und können direkt verwendet werden.

Broschüre zum Download unter https://www.igpflanzenschutz.at/wp-content/uploads/haus-garten-10-tipps-zur-sachgerechten-anwendung-von-pflanzenschutzmitteln-1.pdf