„Zukunft Pflanzenbau“ bringt ausgewogenes und modernes Programm

Pressemitteilung herunterladen

Zehn-Punkte-Programm für moderne Landwirtschaft gewährleistet Ernährungssicherheit

Die IndustrieGruppe Pflanzenschutz (IGP) begrüßt den Strategieprozess „Zukunft Pflanzenbau“ als gute Grundlage, um gemeinsam an der Zukunft des Pflanzenbaus zu arbeiten. Christian Stockmar, Obmann der IndustrieGruppe Pflanzenschutz (IGP): „Der von Bundesminister Rupprechter initiierte Prozess hat ein ausgewogenes und zukunftsorientiertes Programm für eine moderne Landwirtschaft ergeben, das ökologische, wirtschaftliche und soziale Anliegen berücksichtigt und auch künftig einen modernen, umweltschonenden und wirtschaftlichen Pflanzenbau gewährleistet. Das ist eine gute und nachhaltige Grundlage zur Sicherung der Ernährungssicherheit im Sinne der Umwelt.“ Stockmar betont auch die Wichtigkeit, dass alle relevanten Stakeholder am Strategieprozess teilgenommen haben: „Alle unterschiedlichen Erwartungen und Fakten wurden gebündelt und zu einem 10-Punkte-Programm zusammengefasst. Damit ist ein gemeinsames Vorgehen im Sinne der Konsumenten, Landwirte, Wirtschaft und Umwelt gewährleistet.“ Auch die Pflanzenschutzmittel herstellenden Unternehmen werden ihren Beitrag leisten und sich bei der Umsetzung einbringen. IGP Obmann Stockmar unterstreicht, „dass der weiterführende Dialog besonders wichtig ist. Die IGP steht dazu jederzeit gerne zur Verfügung“.