SCHLIESSEN

Chancen von Bio-Pflanzenschutz in integrierter Produktion nützen

am 6. Dezember 2023

Biologicals sind wichtige Ergänzung in integrierter Produktion und tragen zu umweltverträglicher und effizienter Lebensmittelproduktion bei.

mehr
herunterladen

Christian Stockmar wurde mit Ferdinand-Beran-Medaille geehrt

am 1. Dezember 2023

IGP-Obmann erhält höchste Auszeichnung im Pflanzenschutz für unermüdlichen Einsatz für die integrierte Produktion und Erfolge der IGP.

mehr
herunterladen

IGP begrüßt Wissenschafts-basierte Entscheidung zu Glyphosat

am 16. November 2023

Zukunftsfitte Landwirtschaft braucht umfassenden Dialog und faktenorientierte Agrarpolitik.

mehr
herunterladen

IGP: EU-Umweltausschuss stellt Ideologie über Verantwortung

am 24. Oktober 2023

SUR-Vorschlag gefährdet globale Versorgungssicherheit mit Lebensmitteln und Erreichen der Klimaziele. Bauern als große Leidtragende eines unverständlichen Bürokratiewahns.

mehr
herunterladen

Europol beschlagnahmt über 2.000 Tonnen illegale und gefälschte Pflanzenschutzmittel

am 18. Oktober 2023

Europol hat die bisher größte Beschlagnahme von illegalen und gefälschten Pflanzenschutzmitteln durchgeführt. Die diesjährige Aktion im Rahmen der Operation „Silver Axe“ führte zur Beschlagnahme von 2.040 Tonnen illegaler Produkte und zur Verhaftung von 21 Verdächtigen. Außerdem wurden mehrere Produktionsanlagen ausgehoben. Die achte Auflage der Operation fand zwischen dem 23. Januar und dem 28. April 2023 statt. An ihr waren das European Union Intellectual Property Office (EUIPO), das European Anti-Fraud Office (OLAF), DG SANTE und CropLife Europe sowie Behörden aus 33 Ländern beteiligt. Seit ihrem Beginn hat die Operation Silver Axe zur Beschlagnahme von insgesamt 6.961 Tonnen illegaler Pflanzenschutzmittel geführt. Diese Erfolge sind wichtig, um zu verhindern, dass diese Produkte angewendet werden. Sie sind nicht getestet und nicht geprüft und können immensen Schaden für Menschen, Tiere und Umwelt verursachen.

mehr

IGP veranstaltete Symposium zur richtigen Beratung für Haus- und Kleingarten

am 11. Oktober 2023

Am 2. Oktober 2023 veranstaltete der Fachausschuss Haus- und Kleingarten der IGP in der Wirtschaftskammer Österreich ein Symposium zur „richtigen Pflanzenschutzberatung in Haus- und Kleingarten“. Dabei wurden der Sachkundenachweis für Berater, die Bewerbung von Pflanzenschutz-Maßnahmen, der biologische Gartenbau sowie die gesetzlichen Bestimmungen beleuchtet. Zudem diskutierten die Teilnehmer diverse Empfehlungen im Internet und in Medien, die nicht den rechtlichen Vorgaben entsprechen. Für alle genannten Bereiche erörterten die Experten Lösungen. Die Vorträge sind hier abrufbar.

mehr

IGP Dialog: EU-Agrarpolitik sollte Wissenschaft und Markt folgen

am 2. Oktober 2023

Experten sehen in EU-Verbotspolitik und Konflikt Bio- gegen konventionelle Produktion eine Gefährdung von landwirtschaftlichen Betrieben, Umwelt und Versorgungssicherheit.

mehr
herunterladen

Versuche in Hollabrunn zeigen: Ohne Pflanzenschutz keine Ernte

am 21. September 2023

Ohne Herbizideinsatz sind Kulturen nicht beerntbar, ohne Insektizide Erträge um über 50 Prozent niedriger. IGP fordert Trendwende in EU-Agrarpolitik, sonst wird aus Green Deal ein Lose-Lose-Deal.

mehr

IGP warnt mit Video vor illegalen Pflanzenschutzmitteln

am 21. August 2023

Gefälschte und nicht zugelassene Produkte sind nicht geprüft und können auf Feldern und im Garten Schäden verursachen. Anwendern drohen empfindliche Strafen.

mehr
herunterladen

Broschüre informiert über modernen Pflanzenschutz

am 16. August 2023

Das Ökosoziale Forum hat eine Broschüre mit Informationen und wissenschaftlichen Fakten zum Pflanzenschutz herausgegeben. Sie zeigt aktuelle Herausforderungen für die Landwirtschaft, die Bedeutung eines effizienten Pflanzenschutzes sowie Maßnahmen der Landwirte, um ihre Pflanzen gesund zu erhalten. Das wird künftig zunehmend wichtiger, denn während die Weltbevölkerung stetig wächst, sinkt die verfügbare Anbaufläche. Die Broschüre geht dabei der Frage nach, wie ein Optimum zwischen der Erhaltung der landwirtschaftlichen Produktivität, dem Schutz von Umwelt und Biodiversität sowie der Erreichung der Klimaziele aussehen könnte. Zudem beschreibt das Ökosoziale Forum den Zulassungsprozess von Pflanzenschutzmitteln in Österreich und der Europäischen Union, der ein Maximum an Sicherheit für Menschen, Tiere und Umwelt sicherstellt.

mehr

IGP: Erdäpfel-Engpass ist Mahnruf für EU-Agrarpolitik

am 2. August 2023

Die österreichischen Frühkartoffelbestände sind weitgehend geräumt. Ursache ist vor allem die Witterung. Zudem sorgen die Wirkstoffverluste im Pflanzenschutz in den letzten Jahren für ein höheres Ausfallrisiko und sinkende Anbauflächen. „Die Erdäpfel ereilt damit dasselbe Schicksal wie den Raps, bei dem sich die Flächen in den letzten 10 Jahren mehr als halbiert haben. Die beiden Kulturen sollten die EU-Agrarpolitik dazu animieren, Gesetzesvorhaben wie die Sustainable Use Regulation (SUR) oder zur Biodiversität zu überarbeiten und an die landwirtschaftliche Realität anzupassen. Sonst ist die Versorgungssicherheit mit Lebensmitteln aus einer regionalen Produktion gefährdet“, betont Christian Stockmar, Obmann der IndustrieGruppe Pflanzenschutz (IGP). „Es braucht eine Transformation zu einer nachhaltigen Landwirtschaft, die ökonomische, ökologische und soziale Aspekte berücksichtigt. Um eine solche zukunftsfitte Landwirtschaft auf den Weg zu bringen, braucht es keine politischen Bevormundungs- und Verbotsstrategien, sondern eine Agrarpolitik des Ermöglichens sowie einen konstruktiven, sachlichen und faktenbasierten Dialog.“

mehr

IGP zu Folgenabschätzung: EU-Kommission negiert Folgen der SUR

am 7. Juli 2023

Seit 2011 ging ein Viertel der Wirkstoffe zum Schutz von Pflanzen verloren, gleichzeitig haben sich die Lebensmittelimporte nahezu verdoppelt. „Angesichts dieser Zahlen Ertragsverluste wegzuwischen, die durch die Sustainable Use Regulation (SUR) in ihrer jetzigen Form drohen, ist grob fahrlässig. Die Versorgung Europas mit Lebensmitteln aus einer regionalen Landwirtschaft wird durch den aktuell vorliegenden Vorschlag ernsthaft gefährdet“, kritisiert Christian Stockmar, Obmann der IndustrieGruppe Pflanzenschutz (IGP).

mehr

IGP zu Glyphosat: EFSA hat keine kritischen Problembereiche festgestellt

am 6. Juli 2023

EFSA widerlegt NGO-Kampagnen. Wirkstoff Glyphosat hat enormen Nutzen für bodenschonende Anbauverfahren und im Kampf gegen Klimawandel.

mehr

IGP-Vortrag zu Herausforderungen im Getreide

am 30. Juni 2023

Der Obmann der IndustrieGruppe Pflanzenschutz (IGP), Christian Stockmar, wurde zu einem Treffen der Getreidehändler eingeladen, um zur aktuellen Situation beim Pflanzenschutz sowie kommende Herausforderungen zu sprechen. In den letzten Jahren ging im Pflanzenbau ein Viertel der Wirkstoffe verloren. In den nächsten Jahren könnten weitere wegfallen, die für die Kontrolle von Schaderregern in Getreidekulturen essenziell sind. Die Folge wären Einbußen bei Qualität und Ertrag, die sich auf den Handel und die Wertschöpfungskette auswirken. Hier geht es zur Präsentation!

mehr

IGP-Faktencheck: Global 2000 kampagnisiert mit gefährlichem Halbwissen

am 28. Juni 2023

NGO-Forderungen sorgen für Preissteigerungen, Ressourcenverschwendung und Betriebesterben. IGP kritisiert unlautere Kampagne auf dem Rücken der Landwirte.

mehr
herunterladen

Wir entsorgen für die Umwelt

am 1. Juni 2023 mehr

SUR würde Betriebe gefährden

am 29. Mai 2023

Würde der vorgelegte Verordnungsvorschlag der EU-Kommission zur nachhaltigen Anwendung von Pflanzenschutzmitteln (SUR) umgesetzt werden, käme es zu massiven Ertragseinbußen und Einkommensminderungen in landwirtschaftlichen Betrieben. Zu diesem Ergebnis kommt ein Gutachten der Hochschule Soest (FH Südwestfalen).

mehr

Illegale Pflanzenschutzmittel beschlagnahmt

am 19. Mai 2023

Anfang Mai 2023 hat das Europäische Amt für Betrugsbekämpfung (OLAF) in Bulgarien gemeinsam mit den zuständigen Behörden 11 Tonnen illegale Pflanzenschutzmittel beschlagnahmt. Einige der Stoffe sind in der Europäischen Union aufgrund der Gefahr für Mensch und Umwelt verboten. Weitere festgestellte Verstöße waren abgelaufene oder nicht gekennzeichnete Produkte. Bei einigen wurde zudem die Verpflichtung zur Übersetzung der Kennzeichnung in die Landessprache nicht eingehalten. Die Ermittler vermuten, dass es sich um Pflanzenschutzmittel handelt, die aus einem Drittstaat in die Europäische Union geschmuggelt wurden. Die IGP warnt vor dem Kauf und der Ausbringung illegaler Pflanzenschutzmittel, die einen enormen Schaden für Mensch und Umwelt verursachen können.

mehr

IGP zu SUR-Verhandlungen: Endlich Diskriminierung von Landwirten beenden

am 2. März 2023

Umsetzung der heute präsentierten Vorschläge zur SUR führt zu Preissteigerungen bei Lebensmitteln, Importabhängigkeit und Rückschlag im Kampf gegen den Klimawandel.

mehr
herunterladen

Neonicotinoide: EU-Kommission ist gefordert

am 20. Februar 2023

Notfallzulassungen von Neonicotinoiden für die Beizung von Saatgut für das Freiland dürfen nicht mehr erteilt werden. Das entschied der Europäische Gerichtshof (EuGH). Betroffen sind aber möglicherweise auch Notfallzulassungen von Pflanzenschutzmitteln mit anderen verbotenen oder eingeschränkten Wirkstoffen. Die IndustrieGruppe Pflanzenschutz (IGP) sieht nun die EU-Kommission gefordert, sich mit den konkreten Auswirkungen zu befassen und Lösungsvorschläge vorzulegen, um einen Schwund bei der Zuckerrüben-Anbaufläche zu vermeiden. Dieser hätte nämlich eine steigende Abhängigkeit von Zuckerimporten aus Übersee zur Folge, die einen deutlich schlechteren Emissionsfußabdruck haben. Zudem geht die Zuckerrübe als Kultur für die Fruchtfolge zunehmend verloren.

mehr

Global 2000-Kampagne gefährdet familienbasierte Betriebe in Österreich

am 24. Januar 2023

Die Bürgerinitiativen-Forderung nach einer Landwirtschaft ohne Betriebsmittel ist realitätsfremd – es würde zahlreiche Betriebe zum Aufgeben zwingen und Importabhängigkeit erhöhen.

mehr
herunterladen